Druiden und die Natur

 

 

 

 

Meine Gedanken sind bei dir und drehen sich im Kreis..................ich weiß, dass auch manch Sterblichem vergönnt war in die Anderswelt gehen zu dürfen und sie durften wieder zurück kommen in diese Welt. Hier in den Armen der Natur unter den großen alten Bäumen spüre ich unsere Ahnen. In jeder Pflanze, Gras, Blumen, Bäume, Blätter, jedes Tier, jeder Stein für alles gilt das gleiche Recht auf Leben mit Achtung und Würde , also vollkommene Gleichheit. Wenn ich durch den Wald laufe und dabei unter den Füßen die Erde spüre, weht der Geist des Druidentums. Die Erde selbst mit ihren Jahreszeiten Frühling - Wendepunkt des Jahres, die Dunkelheit liegt hinter uns, vor uns das Licht. Sommer - das Fest der Sommersonnenwende(Mittsommer). Herbst - die Zeit des Annehmens, Erntezeit und der Winter - Mittwinter -Wiedergeburt der Sonne wenn die Tage wieder länger werden. Das Druidentum ist eine spirituelle Reise zur Entdeckung der Schönheit unserer Natur. Für uns Druiden sind alle Wesen heilig und göttlich zugleich. Meine Augenlieder werden schwer und ich bin so müde................genug geschrieben für heute.....

Poserbild mit einem Hintergrund von mir fotografiert

Was ist ein Druide!

Man sagt:" Ein Druide ist ein Sehender." Sie lebten als Kultpersonal der keltischen Religion, bei den Kelten.

Sie verstanden sich auf die Heilkunst oder als Propheten. Sie waren hoch angesehene Leute und oft als Berater von Adligen und Könige tätig!

Die Herkunft des Wortes Druid könnte abgeleitet sein von dem altgriechischen Vokabel (drys) Eiche. Die auf den Bäumen wachsende Mistel wurden bei den

Druiden in Kulthandlungen und in der Heilkunst verwendet. Meist waren Druiden Männer, es soll aber auch Frauen gegeben haben die dieses Amt

ausgeführt haben (Priesterinnen, Heilerinnen). Ihre Wahrnehmung für die Natur, den wechselnden Jahreszeiten, den Verlauf der Sterne und der Sonne

waren sehr ausgeprägt und sie begegneten der Natur mit großer Ehrfurcht.

Davon habe ich unter dem Baum geträumt, von dir mein geliebter Adair.

Du bist in die Anderswelt gegangen und hast mich hier alleine zurückgelassen.

"Anderswelt"

Druiden glaubten das die Welt in der sie lebten nicht die einzige war, dass eine Anderswelt besteht. Das ist der Ort zu dem sie reisten wenn sie starben.

Ein Ort den sie auch zu Lebzeiten besuchen konnten, in Träumen oder in Trance. Dort lebt die Seele weiter entweder als Tier oder Mensch, in dieser Zeit

erholt sich die Seele in der Anderswelt. So ist jedes sterben auch eine Wiedergeburt. Das streben nach Weisheit, Kreativität und Liebe ist das Ziel von jedem

Druiden. So kann er nach jeder Wiedergeburt dazulernen und sich entwickeln.

 

 

 

Nach oben